Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

BuLi Tipp-Spiel

Messen Sie sich kostenlos in einer kleinen Tipprunde.  Sie können jederzeit und ohne großen Aufwand auf die Spiele der 1. Bundesliga tippen. Einfach registrieren, einloggen und ab ins Tippvergnügen!



Meisterbetrieb

Bookmarking

Wie funktioniert es?

 

Besuchen Sie mich auf Facebook.Folgen Sie mir auf Twitter.

.

Eine Feuerstätte und eine motorische Entlüftung in einem räumlichen Zusammenhang passen nicht zusammen!

„Warum nicht...?“

 

Weil die Abgase einer Feuerstätte nur durch die unterschiedlichen Dichteverhältnisse der warmen Abgase und der „kalten Außenluft“ durch den natürlichen Auftrieb über den Schornstein nach draußen befördert werden, gleichzeitig muss von Außen über „Undichtigkeiten“ in Wände, Fenster und Türen die gleiche Menge an Luft nach strömen. Diese Luft braucht die Feuerstätte für die saubere und sichere Verbrennung des Brennstoffes. Ist nun aber eine motorische Entlüftung vorhanden, saugt der Ventilator gewaltsam Luft aus dem Raum heraus, es kann dabei zu einem gefährlichen Unterdruck in dem Raum kommen.

 

Dann ist der Schornstein nicht mehr in der Lage die Abgase sicher abzuführen. Unter Umständen kann es zu einem Sauerstoffmangel oder gar zu einem lebensgefährlichen Abgasaustritt kommen. Selbst die Hersteller von Abluft-Wäschetrockner, Dunstabzugshauben und Lüftungsanlagen weisen in ihren Betriebsanleitungen auf diese Gefahr hin.

 

Auch der Gesetzgeber hat die Gefahr erkannt und dieses in der Feuerungsverordnung zur Bauordnung NRW berücksichtigt:

 

§4 Aufstellung von Feuerstätten...

...(2) Raumluftabhängige Feuerstätten dürfen in Räumen, Wohnungen oder Nutzungseinheiten vergleichbarer Größe, aus denen Luft mit Hilfe von Ventilatoren, wie Lüftungs- oder Warmluftheizungsanlagen, Dunstabzugshauben, Abluft-Wäschetrockner, abgesaugt wird, nur aufgestellt werden, wenn
  1. ein gleichzeitiger Betrieb der Feuerstätten und der luftabsaugenden Anlagen durch Sicherheitseinrichtungen verhindert wird,
  2. die Abgasführung durch besondere Sicherheitseinrichtungen überwacht wird,
  3. die Abgase der Feuerstätte über die luftabsaugenden Anlagen abgeführt werden (gilt nur für Großküchen u.ä. Anlagen) oder
  4. durch die Bauart oder die Bemessung der luftabsaugenden Anlagen sichergestellt ist, dass kein gefährlicher Unterdruck entstehen kann.

Verschiedene mögliche Lösungen:

  1. Feuerstätte und eine motorische Entlüftung in einem räumlichen Zusammenhang passen nicht zusammenEine zusätzliche Zuluftöffnung, die auf die Leistung des Ventilators zugeschnitten ist, wird eingebaut; oder
  2. ein Kontaktschalter zwischen Fenster und Ventilator stellt sicher, dass der Ventilator nur bei geöffnetem Fenster betrieben werden kann; oder der Ventilator (Dunstabzugshaube) wird auf einen Umluftbetrieb umgebaut; oder
  3. eine Sicherheitseinrichtung (Druckwächter) stellt sicher, dass kein gefährlicher Unterdruck entstehen kann und schaltet gegebenenfalls den Ventilator aus; oder
  4. eine zusätzliche separate Zuluft wird zur Feuerstätte hingeführt; oder
  5. ein spezieller Sicherheitsschalter (Soloschalter) stellt sicher, dass entweder jeweils nur der Ventilator oder nur die Feuerstätte betrieben werden kann.

Bei der Wahl der Lösung ist es unerheblich ob Sie eine separate Zuluftöffnung, einen „elektrischen Sicherheitsschalter“ oder sogar die Entfernung des Ventilators wählen. Voraussetzung ist immer, dass kein gefährlicher Unterdruck im Aufstellraum der Feuerstätte durch den Ventilator entstehen kann. Eine dieser Lösungen ist bestimmt auch die Richtige für Sie und sollte schon gleich in der Planungs- und Bauphase berücksichtigt werden. Nachträgliche Änderungen sind zwar möglich, kosten aber meistens mehr Geld und verursachen zusätzlichen unnötigen Ärger.

 

Bevor Sie jedoch eine der Maßnahmen durchführen, fragen Sie zuerst ihren zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister. Auch andere Lösungen sind möglich - sollten aber vorher abgeklärt werden.

Dieser Artikel wurde bereits 55727 mal angesehen.



Kommentar von _st am Dienstag, 27. Dezember 2011; 11:52:36 Uhr

Kommentar zu Eine Feuerstätte und eine motorische Entlüftung in einem räumlichen

1. Ich habe einen Kaminofen in der Wohnstube und eine Tür zum Schließen.
2. Ich habe ein Esszimmer mit einer Tür zum Schließen - durch dieses Zimmer komme ich in den Hausflur und von da weiter in die Küche.
3. Ich habe eine Küche mit einer Umluft-Dunstabzugshaube und eine Tür zum Schließen.

- und nun habe ich eine Mängel-Meldung und muss da irgendwas tun.
Ich frage mich nun - wie konnte ich letzten 15 Jahre ohne diese Meldung überleben? Bisher war alles OK. Und Umluft - ich bitte Sie, Herr Schonrsteinfeger - da mus ich zum entstinken sowieso das Fenster öffnen.

Ist das alles richtig?

Hallo,

Sie meinen sicherlich eine ABLUFT-Dunstabzugshaube!

Der Umstand, dass in einem Gebäude jahrelang nichts passiert ist, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die/den Betreffenden einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss!

Vertrauen Sie Ihrem Schornsteinfeger, er ist Fachmann für Abgasanlagen. Lesen Sie bitte auch die Betriebsanleitung Ihrer Dunstabzugsanlage.

Mit netten Grüßen aus Lünen

Ihr Schornsteinfegermeister
Andreas Gärtner


Kommentar von _Klaus Terbyken am Donnerstag, 02. August 2012; 12:02:22 Uhr

Kommentar zu Eine Feuerstätte und eine motorische Entlüftung in einem räumlichen

... da hätte ich auch eine Frage:
- ich habe eine Abluft-Dunstabzugshaube,
- ich habe eine Feuerstätte (komplett in sich abgeschlossen, leider nicht raumluftunabhängig zertifiziert),
- ich habe eine separate Verbrennungszuluft für diese Feuerstätte,
- ich habe u.a. eine Luftheizung mit ständig offener Frischluftzufuhr (bei Betrieb und Nichtbetrieb),
- in jedem Raum sind offenen Luftkanäle.
... und trotzdem benötige ich noch zusätzlich FENSTERKONTAKTSCHALTER - WARUM?

mfg Klaus.

Hallo Klaus

Sie haben also per Definition eine:
- raumluftabhängige Feuerstätte und
- Abluft-Dunstabzugshaube!
Das entsprechende Gesetz in NRW sagt hierzu:
"Der sichere Betrieb der raumluftabhängigen Feuerstätten darf durch den Betrieb von Raumluft absaugenden Anlagen wie Lüftungs- oder Warmluftheizungsanlagen, Dunstabzugshauben, Abluft-Wäschetrockner nicht beeinträchtigt werden."
Ein zugelassener Fensterkontaktschalter erfüllt diese Bedingungen. Ihre aufgezählten Punkte leider nicht.

Mit netten Grüßen aus Lünen

Ihr Schornsteinfegermeister
Andreas Gärtner


Kommentar von _bki am Freitag, 15. November 2013; 09:34:11 Uhr

Eine Feuerstätte und eine motorische Entlüftung

Ich habe einen Schwedenofen im Wohnzimmer und eine Entlüftung nach draussen im (fensterlosen) Badezimmer. Geht das?

Hallo

das fragen Sie am Besten Ihren dort zuständigen Schornsteinfeger

Mit netten Grüßen aus Lünen

Ihr Schornsteinfegermeister
Andreas Gärtner


Kommentar von _Matthias am Samstag, 05. Juli 2014; 23:15:41 Uhr

Kommentar zu Eine Feuerstätte und eine motorische Entlüftung in einem räumlichen

1. Ich habe einen Kaminofen im obersten Geschoss (ausgebauter Speicher) mit offenem Zugang zum Treppenhaus eines 3 stöckigen Hauses.
2. Die Wohnung im 1. OG hat keinen Dunstabzug.
3. Die Wohnung im Erdgeschoss hat in der Küche einen Dunstabzug (Abluft).
4. Im Keller steht eine Gaszentralheizung mit separater Luftzufuhr.

und auch ich habe eine Mängel-Meldung. Nur zu meinem Verständnis: wie kann dieser Dunstabzug durch mehrere Wohnungs- und Zimmertüren hindurch eine Gefahr für den Kaminofen darstellen ? Entweder sind die Türen als dicht anzusehen - dann kann ein Unterdruck nur in der Küche/Wohnung enstehen - oder sie sind nicht dicht - dann gibts auch kein Unterdruck.
Mit freundlichen Grüßen Matthias

Hallo Matthias

einfach mal folgende Youtube-Videos ansehen, Unterdruck stellt sich schneller ein als man denkt:
http://youtu.be/fKhjh7937O4
oder
http://youtu.be/IUOOKQyb2DQ
Bitte lesen Sie auch die Betriebsanleitung Ihrer Dunstabzugsanlage.

Mit netten Grüßen aus Lünen

Ihr Schornsteinfegermeister
Andreas Gärtner


Kommentar von _Michael am Montag, 17. November 2014; 16:43:27 Uhr

Kommentar zu Eine Feuerstätte und eine motorische Entlüftung in einem räumlichen

Hallo,
wir möchten einen vom DIBT zertifizierten raumluftunabhängigen Ofen aufstellen. Unser Haus verfügt über eine kontrollierte Be-/Entlüftung.

Brauche ich da einen Druckwächter oder würde es auch reichen, wenn während des Betriebs des Ofens die Lüftungsanlage den Fehlerfall überwacht (Abschalten der Abluft, falls Zuluft ausfällt?)

Vorab Dankeschön und freundliche Grüße
Michael

.
.

xxnoxx_zaehler