Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

BuLi Tipp-Spiel

Messen Sie sich kostenlos in einer kleinen Tipprunde.  Sie können jederzeit und ohne großen Aufwand auf die Spiele der 1. Bundesliga tippen. Einfach registrieren, einloggen und ab ins Tippvergnügen!



Meisterbetrieb

Bookmarking

Wie funktioniert es?

 

Besuchen Sie mich auf Facebook.Folgen Sie mir auf Twitter.

.

Mit Feuer und Flamme, heizen aber nicht verheizen

Holz, Braun- und Steinkohle sind Brennstoffe die Sie jederzeit bei Rauchfahne aus einem SchornsteinIhrem Händler erwerben können. Eben diese Brennstoffe sind jedoch teilweise in Jahrtausende währenden Prozessen in der Natur entstanden und somit nicht unerschöpflich! Aktiver Umweltschutz verlangt also auch rücksichtsvollen Umgang mit den wertvollen und teuren Energiereserven.

 

Energiesparendes heizen setzt voraus, dass Sie:

  • den Brennstoff den jeweiligen Gegebenheiten in Art und Menge anpassen
  • die Bedienungsanleitung Ihrer Feuerstätte genau befolgen
  • nur mit lufttrockenem Holz heizen
  • für eine ausreichende Luftzufuhr sorgen
  • Kaminöfen o. offene Kamine mit Türen verwenden.

So wird der Wald nicht sauer

Seit Jahrhunderten spielt das Feuer eine bedeutende WaldRolle in der Entwicklung unserer Zivilisation. Im Laufe dieser Zeit haben wir jedoch auch erkannt wie schädlich Feuer für die Umwelt sein kann. Damit aus dem Heizen mit festen Brennstoffen nicht ein Spiel mit dem Feuer wird gelten seit dem 1. Oktober 1988 neue Anforderungen für das Betreiben von Kleinfeuerungsanlagen.

 

Die Belastungen für die Umwelt sind geringer wenn Sie:

  • nur mit Brennstoffen heizen die für Ihre Feuerungsanlage zugelassen sind
  • nur mit lufttrockenem Holz heizen
  • für eine ausreichende Luftzufuhr sorgen
  • kein Papier oder Abfälle verbrennen.

Bringen Sie Ihr Holz ins trockene

Die richtige Lagerung des Brennholzes ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für das umweltbewusste Heizen mit Holz. Nur so lässt sich gewährleisten dass optimale Brennwerte erzielt werden und Schadstoffe die Natur nicht unnötig belasten.

  • Das Brennholz sollte an einem luftigen sonnigen und trockenen Ort aufgeschichtet werden (ideal: Südseite).
  • Pappel und Fichte müssen vor der Verbrennung mindestens ein Jahr gelagert werden.
  • Linde Erle und Birke vor der Verbrennung mindestens eineinhalb Jahre lagern.
  • Buche Esche und Obstbaum dürfen frühestens nach zweijähriger Lagerung zum Heizen verwandt werden.

Ohne Vorschriften geht es nicht

 

Das Heizen mit festen Brennstoffen kann die Umwelt durch Ruß Staub Teer und durch schädliches Kohlenmonoxid erheblich belasten. Der Schornsteinfeger ist jedoch in der Lage diese Schadstoffbelastung festzustellen und auf ein Minimum beschränken zu lassen. Bei kleineren Feuerstätten wie Öfen und Kaminen ist dies aus technischen Gründen nicht möglich. Hier lässt sich "sauberes" Heizen durch die Wahl des richtigen Brennstoffes und das Verantwortungsbewusstsein des Betreibers erzielen. Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe dürfen nur mit Brennstoffen betrieben werden, für deren Einsatz sie nach den Angaben des Herstellers geeignet sind, in der Regel sind das:

Feuerung bis 15 kW

Brennstoffe

Steinkohlen- und brikettsBraunkohlen- und brikettsKoksBrenntorftrockenes ScheitholzSägemehl, Späne, Rinde
OfenXXXXX
KachelofenXXXX
Kaminofen mit TürenXXXX
BadeofenXXXX
HerdXXXX
kleiner HeizkesselXXXXX
offener KaminX
Kaminofen ohne TürenX
Heizkessel über 15 kWXXXXXX

 


Gebote für das heizen mit Holz

 

Rauch ist immer ein schlechtes Zeichen

Das VERHEIZEN von Holz und eine unvollständige Verbrennung durch Drosselung der Luftzufuhr sind die häufigsten Ursachen für das Auftreten von umweltschädlichem Rauch.

Holz muss mit Flamme brennen

In der Flamme verbrennen die im Holz enthaltenen Gase. Die für die Flamme notwendige Luft wird erst gedrosselt, wenn nur noch Holzglut vorhanden ist.

Nur mit trockenem Holz heizen

Es darf nur mit trockenem Holz mit einem Feuchtigkeitsgehalt von max. 20 % geheizt werden. Beim VERHEIZEN von feuchtem Holz werden nur 50 % des eigentlichen Heizwertes genutzt. Die Umwelt wird belastet und Energiereserven verschwendet.

Holz braucht Luft zum Verbrennen

Wird dem Feuer der Sauerstoff entzogen, erlischt es oder es kommt durch unvollständige Verbrennung in erhöhtem Maße zur Schadstoffbildung. Lüftungsöffnungen können dies verhindern.

Holz braucht eine saubere Feuerung

Säubern Sie den Rost oder die Schamotte, auf der das Holz liegt. Oft verhindern Verschmutzungen durch Asche das Nachströmen von Luft.

Bedienungsanleitung lesen

Heizen Sie nur mit den in der Bedienungsanleitung empfohlenen Brennstoffen.


verwandte Artikel:

Dieser Artikel wurde bereits 37898 mal angesehen.



.
.

xxnoxx_zaehler